#sca14 – Mein erstes Barcamp war der HIT!

sca14_preview

Hach, ich bin immer noch ein bisschen aufgeregt. So viele Eindrücke, so viel Input. Hach… Letztes Wochenende (04.-06.07) habe ich nämlich endlich mein erstes Barcamp besucht. Hauptverantwortlich dafür war der Stephan, der bereits bei unserem ersten Treffen aka TweetUp in Hildesheim schon vorhersagte: “Barcamps werden dir gefallen, ich nehme dich auf jeden Fall mal mit!!”. Gesagt, getan – hat zwar ein bisschen gedauert – aber es war nun soweit. Ich sollte meine Barcamp-Jungfräulichkeit in Alfeld, beim SummerCamp Alfeld 2014 verlieren.

Location

Alfeld (an der Leine) ist eine Kleinstadt im Landkreis Hildesheim. Obwohl ich viele Jahre in Hildesheim studiert habe, musste ich mit Entsetzen feststellen, wie wenig ich doch von der Umgebung kannte/kenne. Diese Idylle auf dem Weg (war aus Braunschweig gekommen), die bergige Landschaft und so viel Natur. Wenn das nicht bereits genug ist, neee, in Alfeld erwartete mich und allen anderen Besuchern eine wunderschöne Villa, die Villa Ruhe. Ein Riesen-Anwesen, ich glaube 2 Etagen, mit einer tollen Terrasse, die zu einem großen Garten führte. Die Räumlichkeiten waren mehr als ausreichend für die ca. 35 Teilnehmer. Draußen vor dem Eingang hat uns Kai, der Grillmeister mit leckeren Köstlichkeiten versorgt. An den drei großen Tischen konnten wir dann zusammensitzen und die lockere Atmosphäre genießen.

Freitag, der erste Tag (Abend)

Am Freitag ging es dann los. Eigentlich wollte ich direkt nach der Arbeit nach Alfeld,  musste jedoch nochmal nach Hause, weil mein Nexus4 frisch aus der Reparatur kam. Kaum zu Hause gewesen, fuhr ich dann gleich weiter – die Navi sagte mir, dass ich in knapp ner Stunde am Ziel bin. So war es dann auch. Ich suchte mir einen Parkplatz und betrat das Haus. Deutschland spielte übrigens gegen Frankreich und führte bereits 1:0. Alle saßen im großen Raum, ich sagte Hallo, gab dem Kai die Hand und er zeigte mir im Schnelldurchgang die Küche – ich solle mich bedienen, bei Hunger und Durst! Nach dem Deutschlandspiel wurde anschließend gegrillt, die ersten Gespräche fanden statt – ich war aber sehr aufgeregt, weil um 22h Brasilien ihren Auftritt hatte gegen Kolumbien hatte. Kurz vor dem Spiel, zog ich mich noch schnell um und sorgte für ein bisschen Spaß und Freude beim #sca14.

Brasilien hat am Ende gewinnen können und ich musste direkt nach Hause – Stephan hatte schon auf mich gewartet, bei dem ich übernachtet habe. Bei ihm angekommen, saßen wir noch ein bisschen auf dem Balkon und quatschten bis wir ins Bett gingen.

Samstag, Vorstellung und die ersten Sessions

Der Samstag fing um 8.30h mit einem gemeinsamen Frühstück in der Villa an. Stephan und ich waren pünktlich da, es war tolles Wetter und wir konnten draußen frühstücken. Lecker Brötchen gabs, für mich mit Käse und Schinken inklusive Kaffee – Perfekt also! Nach erneuten tollen Gesprächen, wurden wir dann um 10h (glaube ich) rein beordert und das SummerCamp 14 konnte endlich anfangen!! Kai stellte sich erst einmal vor, danach durften sich die Teilnehmer alle mal selbst vorstellen. Das ist nicht üblich, jedoch für die geringe Teilnehmerzahl möglich und meiner Meinung nach eine tolle Idee! Interessant fand ich, dass jeder sich u.a. mit 3 Hashtags vorgestellt hat. Meine waren #SocialMedia, #Werbung und #Kommunikation – aber ich bin mir auch nicht mehr so sicher. Anschließend wurden die Themen diskutiert: Wer was vorstellen wollte meldete sich, erklärte genau worüber sie/er gerne reden würde und der Rest konnte mittels Meldung Interesse zeigen. Waren viele Hände oben, durften sich die “Redner” auf die Pinnwand eintragen, die dann am Ende so aussah.  

So sah dann mein Tag aus:

11h: Fashion – Unternehmen- und Bloggereinblicke by Jule
12h: Social Media in Behörden (Bsp. Bundesamt für Migration und Flüchtlinge) by Christiane (Präsi)
13h: Eigentlich “Einstieg in Evernote” by Phil (Präsi), aber ich saß die Stunde mal draußen mit Stephan und Steffi
14h: Facebook Ads by Christian
15h: Location Based Services by Christian
16h: #Moppelkind by Tobias (Präsi)
17h: Podcasting by Ingo

Ich kann euch gar nicht wirklich sagen, welches Thema, welche Session mir am besten gefallen hat. Sie waren alle super interessant und ich konnte einiges mitnehmen! Dafür ein großes Dankeschön nochmal! Ich habe übrigens immer mal wieder geinstagramt, schaut bei mir also vorbei, wenn ihr ein paar visuelle Inhalte sehen wollt.

Nach der letzten Session wurde wieder lecker gegrillt und gequatscht. Stephan und ich blieben bis halb 9, da ich noch zu einem 30. Geburtstag in der Heimat musste. Ich wäre wirklich gerne geblieben um mit allen Lieben ein bisschen zu feiern. Auf der anderen Seite bin ich aber doch froh, denn ein paar sind ja ganz schön lange wach geblieben… Und wie ich mich kenne…..

Sonntag, der letzte Tag

Am Sonntag klingelte der Wecker gaaanz früh, ich musste noch ne Stunde fahren zu Stephan dann nach Alfeld. Wir kamen pünktlich an und nach ein paar Begrüßungen ging es gleich los mit den Sessions. Diese habe ich besucht:

– Social Media Sprechstunde (Bsp. Nürnberg) by Christiane
– Disruption by Ingo
– Selbstständigkeit by Angie
– Social Media in UK by Maria

Bei tollem Wetter saßen wir am Ende nur noch draußen und diskutierten, vor allem nach der letzten Session, die ein bisschen ausartete (im positiven Sinne). Danach wurden noch die letzten Würstchen gegrillt und gemeinsam für Ordnung und Sauberkeit gesorgt, denn Kai musste das Haus um halb 5 blitzblank abgeben.

Fazit

Ein Fazit? Ganz einfach: Toll, Hammer, super Leute, super Orga (Danke Kai und Isa für alles), super Leute (ja, ich wiederhole mich), tolles Wetter, tolle Themen. Ich bin ein BarCamp Fan und es wird mit 100000% Sicherheit nicht mein letztes gewesen sein! Und ich würdre schon morgen eine Karte für das nächste SummerCamp kaufen! Danke!

Andere Meinungen zu dem diesjährigen SummerCamp gibt es übrigens bereits. Der Torsten, mit dem ich mich gleich am Anfang angefreundet habe und leider am letzten Tag nicht mehr mit uns da war, ist ein bisschen detaillierter in die Sessions eingegangen. Kai hat bereits auch schon seine Meinung geteilt, vor allem aus der Organisationssicht des Ganzen und Jens, der voll auf dem letzten Drücker noch zu uns kam, hat auch ein bisschen was geschrieben, vor allem über seine eigenen Sessions zum Thema Start-Ups. (UPDATE) Enno und Hubert haben nachträglich dann auch noch ihren Senf zum SummerCamp gegeben!

Und last but not least: Ein Riesen-Dankeschön an die 3 Sponsoren Wiegand Automobile, Online-PKV.de und Data-Network Alfeld, die neben den Teilnehmern, für unseren Wohl gesorgt haben und nochmals Danke an Kai und Isa!

Das Foto da oben habe ich von Christiane

3 Comments

  1. Kai Thrun   •  

    Hey Victor,

    freut mich, dass es dir so gut gefallen hat. Sehr fein, dass Du da gewesen bist. Vergiss nicht, dich mit den anderen weiter zu vernetzen.

    Bis demnächst,
    liebe Grüße,
    Kai

    • Victor   •     Author

      Danke kai, habe mich riesig über dein Kommentar gefreut!!
      Liebe Grüße

  2. Pingback: Das Summercamp Alfeld 2014 – es menschelt positiv #sca14 « Hubert Mayer

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *