Eine Reporterin schaut zusammen mit einer Drogen-Gang Fußball an

fussball_drogengang_preview

In Brasilien ist die zweit am meisten verbreitete Religion der Fußball. Spielt die brasilianische Nationalmannschaft, so kannst du dir sicher sein, dass es auf den Straßen während diesen 90 Minuten niemand auf der Straße ist, wenn da nicht irgendwo ein TV in der Nähe zu sehen ist.

Im Zuge der Vorbereitungen der dort stattfindenden Fußball Weltmeisterschaft wurde viel unternommen, um die Städte sicherer zu machen. Viele Favelas wurden “aufgeräumt”, dessen Bewohner verscheucht und Drogen-Gangs verfolgt sowie viele Kriminelle aus der Bahn geräumt. Jedoch längst nicht alle. In manchen Favelas regiert weiterhin der Drogenhandel und die Gewalt. Die Reporterin Mariana van Zeller von dem Unterhaltungsportal Fusion war zu Besuch in einer von diesen Favelas und hat mit schwer bewaffneten Drogenhändler das Achtelfinalspiel Brasilien gegen Chile geschaut.

Ja. Ich habe nicht wirklich etwas dazu zu sagen. Gewalt gibt es überall. Schockiert hat mich die Tatsache, dass der eine Typ einfach so jeden Tag Leute tötet. Oh man.

via Hakan Tanriverdi/Twitter

Brasilien mit viel Samba auf dem Weg ins Achtelfinale der WM 2014

brasilien_flug_preview

Yay, Brasilien hat es geschafft und ist nach dem 4:1 Sieg gegen Kamerun nun erster in der Gruppe A und selbstverständlich qualifiziert für das Achtelfinale der Fußball Weltmeisterschaft 2014 im eigenen Land. Dort wartet nun am kommenden Samstag (28.06) Chile auf den fünffachen Weltmeister – endlich eine Chance zu zeigen, was wir wirklich drauf haben!!!

Um sich für das Spiel fit zu machen, fliegen die Brasilianer erst einmal in deren WM-Quartier nach Teresopolis. Die Stimmung bei denen könnte auch nicht besser sein. Im Flugzeug zeigen die brasilianischen Spieler erstmal was die musikalisch so drauf haben. Unter ihnen unser Wuschelkopf von den Bayern aus München – Dante!

BRASIL!!!!

via Dante/Twitter

Freunde zeigen einem Taubblinden das Eröffnungsspiel der WM 2014

fussball_nachgestellt_blind_preview

Taubblinde Menschen können nicht/kaum sehen und nicht/kaum hören. Könnt ihr euch das vorstellen? Stellt euch in die Mitte eines Raumes, verbindet euch die Augen und setzt euch schalldichte Kopfhörer auf. Orientierung = 0. Man denkt gar nicht an diese Behinderung, sondern eher nur an Blind- oder Taubheit – und hat da bereits Mitleid mit den Menschen, die mit diesen Behinderungen leben müssen.

Grad läuft ja bekanntlich die Fußball Weltmeisterschaft in Brasilien. Könnt ihr Fußball-Fans euch vorstellen, wie das wäre, wenn wir von diesem Sport nichts fühlen könnten? So ergeht es nämlich Carlos, ein Brasilianer, der taub geboren ist und später blind wurde. Als er noch sehen konnte, war er ein großer Fußball-Fan, der sich heute immer noch genau an alles erinnert.

Am Tag vor dem Eröffnungsspiel der WM, Brasilien gegen Kroatien, ist Hélio Fonseca de Araújo mit den Gedanken aufgewacht, seinem Freund Carlos eine große Überraschung zu gestalten. Er ging zum Baumarkt und kaufte sich ein Brett. Auf diesem Brett baute er ein Fußballfeld zusammen und lud anschließend Carlos für das Spiel zu sich ein.

Ich bin mir sicher, dass Carlos seit langem nicht so einen schönen Tag in seinem Leben als Taubblinder hatte. Und was ich am Schönsten an dieser ganzen Sache finde, steht in der Beschreibung des Videos, das ich mal schnell für euch übersetze:

“Als wir bei mir angekommen sind, verriet mir Carlos, dass er die Woche über zu Gott betete, Gott solle jemanden “ausnutzen” um ihm das Spiel zu interpretieren. Ich danke Gott, dass ich derjenige sein durfte, der ausgenutzt wurde.”

via Fernando Ramos

#VemIbra: Brasilien will, dass Zlatan Ibrahimovic zur WM kommt

vemibra_preview

Erinnert ihr euch noch an das tolle Relegationsspiel bei der WM-Qualifikation: Portugal vs. Schweden? Insgesamt 6 Tore, jedoch nur zwei Torschützen, nämlich Cristiano Ronaldo (4) und Zlatan Ibrahimovic (2). Das Rückspiel war ein Traum und das Ergebnis stand fest, Portugal gewinnt und freut sich auf die Teilnahme an der baldigen WM in Brasilien. Schweden ist raus und der große Zlatan ist nicht dabei. Eine WM ohne Ibra – das geht doch gar nicht. Genau so dachte der Spieler selbst und sagte ganz laut, so dass auch wirklich jede Zeitung es auch hörten: “Eine WM ohne Ibrahimovic ist es nicht wert, dass man sie sich anguckt!”.

Diesen Satz haben ein paar Brasilianer wohl nicht vergessen und nun wohl aus Mitleid eine wirklich geile Kampagne gestartet: #VemIbra zu Deutsch “Komm Ibra”. In dem Video zu der Kampagne, welches vor 3 Tagen veröffentlicht wurde, sieht man viele brasilianische (Ex-)Fußballer wie Dani Alves, Ronaldo, Denilson oder Bebeto sowie bekannte Musiker oder TV Stars, die unbedingt wollen, dass Ibra nach Brasilien kommt.

Was Ibra dazu sagt? Er wird wohl seine Urlaubspläne ändern müssen, wie er bei Twitter verkündete!

Top Idee, top Reaktion

via Horizont.net