Nur ein Typ, der auf einer Parkbank freestylt

freestyle_preview

Bei Facebook bin ich heute auf ein Video aufmerksam geworden, das mich ganz schön zum Staunen gebracht hat. Zu sehen sind 1 1/2 Jungs auf ner Parkbank. Der linke sitzt da herum, spielt mit seiner Tüte Zigarette und freestylt vor sich hin – aber wie! Im Hintergrund läuft Musik (laut Post Philip George – Wish you were Mine (Dub Mix)). Ich kann euch nicht sagen, ob das auch wirklich dabei abgespielt wurde, oder jemand den Song im Nachhinein dahinter gepackt hat. Egal, es passt einfach und der Typ hat was Spezielles, man könnte auch Flow dazu sagen, oder? Vier Minuten lang, glaube nur 2/3 Pausen dazwischen, sonst ist er durchgängig am freestylen. Schaut/hört euch das selbst mal an!

Ich weiß leider weder wer das ist, noch wo der herkommt. Nach seinem Englisch und der Hintergrundkolisse her zu urteilen, sieht es nach UK aus.

So geht’s auch: Angestupst, kennen gelernt und im Facebook HQ einen Heiratsantrag gemacht

poke_facebook_heirat_preview

Erinnert ihr euch noch an das “Gruscheln” bei StudiVZ? Hach, waren das Zeiten. Wenn man sich bei jemanden, vor allem bei Frauen (in meinem Fall) aufmerksam machen wollte, da gruschelte man sie einfach. Aber was heißt das genau? Ich zitiere mal aus unserem Duden:

“(innerhalb eines Netzwerks im Internet) aufs Innigste, in liebevoller Weise grüßen”

StudiVZ gibt es nicht mehr, wir sind nun alle auf Facebook unterwegs. Gruscheln kann man ebenfalls nicht mehr, sondern “nur” anstupsen (Danke Anna Sofie ;)). Hat dieselbe Funktion, hört sich aber total langweilig an. Da fehlt dieses Innige und Liebevolle (siehe Duden). Naja, egal. Auf jeden Fall haben sich Nafis und Steve auf Facebook kennengelernt. Ratet mal wie, jaaa, durch einen Anstups (sagt man das so?). Nach einem Kaffee-Date in Totonto, wo auch beide leben, entwickelte sich eine Beziehung, die nun bereits seit 7 Jahren besteht – genug Zeit um über eine Heirate zu denken, wie ich finde und Steve wohl auch, denn er hatte eine super Idee für den Heiratsantrag. Schwups, wurden sie eines Tages von Facebook eingeladen, ihren Headquarter kennenzulernen….

Dieser Heiratsantrag ist an sich nichts weltbewegendes. Tolle Idee auf jeden Fall und vor allem fand ich Mark Zuckerbergs Auftritt sehr spannend. Aber es gab in der vergangenheit schon viele kreativere Anträge. Woran ich aber denken musste, als ich das Video bei Mashable gesehen habe, war was anderes. Ich habe vor Kurzem eine sehr sehr tolle Frau über Facebook kennengelernt. Keiner wurde angestupst, wir kamen so ins Gespräch. Dieses Gespräch hat seitdem noch kein Ende gefunden. Wir haben sehr viel gemeinsam. Sie ist was ganz Besonderes für mich. So clever, so lustig, so hübsch. Diesen Beitrag widme ich ihr – und nein, nicht im Bezug zum Thema Heirat, sondern daran denkend, dass gute Freundschaften, und vielleicht auch mehr, heutzutage auch über Social Media möglich sind.

Tierische Aktion bei Tribal DDB: Bono der Hund managt die Facebook-Page der Werbeagentur

tribal_hund_preview

DDB Tribal gehört der DDB Worldwide an, einer der bekanntesten Werbeagenturen der Welt, und ist hauptsächlich im digitalen Bereich tätig. Ich liebe ihre Arbeit und die Kreativität dahinter. Ihre Kreationen, die u.a. in Zusammenarbeit mit Unternehmen wie Volkswagen (#Lustaufmehr) oder T-Online (Tutu-Projekt) entstanden sind, sind meiner Meinung nach schwer zu toppen. Ich durfte sogar schon mal mit ihnen zusammenarbeiten, als ich mein Praktikum bei Volkswagen hatte. Leider erinnere ich nicht mehr an den Namen des Kollegen, aber das war ein super Typ – wir haben gut zusammen harmoniert, das weiß ich noch!

Auf jeden Fall bin ich ein treuer Begleiter dieser Agentur und folge sie selbstverständlich auf Facebook. Vor einigen Tagen kam mir aber etwas sehr merkwürdig vor. Seht erst einmal selbst, was ich meine:

“Was ist denn da los…” fragte ich mich “…ist da einer betrunken???”. Ich schaute mir ein paar weitere Beiträge an, die ebenfalls die gleiche “Handschrift” aufwiesen und wunderte mich, dass manchmal ein Hund zu sehen war, wie in diesem Beitrag:

Was ist da los? Ganz einfach!

Schöne Aktion, tolle Abwechslung wie ich finde. Ist vielleicht nichts weltbewegendes, jedoch für so eine bekannte Agentur schon cool. Vor allem bleibt es nicht nur bei den Posts. Auch ein paar Videos, in denen Bono am Schreibtisch vor dem Rechner zu sehen ist wurden gedreht. Außerdem ist er ständig am interagieren mit den Kunden und Fans der Agentur, wie man in den Kommentaren des folgenden Beitrags sehen kann.

Schade finde ich, dass man kaum darüber berichtet, sie selbst nicht – da ist wirklich nur dieser Beitrag über den Wechsel, danach gings los. Übrigens hatte ich mich letztens bei Tribal DDB beworben – jetzt weiß ich, wieso ich eine Absage bekam, verdammt! Spaß beiseite, vielen Dank für die nette Abwechslung! Bitte weiter so!

Die rührende Geschichte eines obdachlosen Künstlers

conditioned_brazil_preview

In Sao Paulo, Brasilien, lebte Raimundo Arruda Sobrinho 35 Jahre lang in einer Ecke von einer sehr befahrenen Straße. Dieser Platz nannte er “Die Insel”. Egal wann, bei Sonnenschein oder bei Regen, tat er nichts anderes als zu schreiben. Er liebt es Gedichte zu schreiben. Eines Tages kam eine Frau namens Shalla Monteiro vorbei, unterhielt sich mit ihm und bekam sogar eine Kostprobe seiner Kunst geschenkt. Seitdem war Raimundo ein Teil von ihrem Leben. Sie konnte sich nicht vorstellen, dass ein so talentierter Mensch in diesen Verhältnissen leben sollte und wollte ihm helfen. Sie erstellte ihm eine Facebook-Page und postete alle seine Gedichte – und was seitdem geschah ist unfassbar….

Die Power von Social Media hat mal wieder zugeschlagen. Nicht nur, dass dieser Mann dadurch an Aufmerksamkeit gewann, sondern auch, dass man dadurch ein Leben verändern kann, eine Familie wieder zusammenbringen kann ist unfassbar schön.

Vielen Dank liebe Lena!

Anstatt Whatsapp, hätte man auch…

clean_water

19 Milliarden Dollar. Ich weiß auf Anhieb nicht mal, wie viele Nullen diese Zahl hat. Und nein, ich werde die nicht zählen. Auf jeden Fall, eine unglaubliche Summe.

Nun, mit diesem Geld kann man wirklich viele Sachen anstellen. Was alles so möglich ist, hat jemand in seinem Tumblr Blog “Things that are cheaper than whatsapp” aufgelistet. Schaut euch mal an, das Titelbild habe ich selbstverständlich bewusst ausgewählt. Könnt ihr euch vorstellen, wie die Menschen heute über Facebook reden würden, wenn sie das eher für den Planeten getan hätten…?